Pasta e Ceci

Pasta mit Kichererbsen

Das Rezept

Was auf den ersten Blick ungewöhnlich aussieht, ist tatsächlich eines der leckersten schnell zubereiteten Pastagerichte. Typischerweise ein Wintergericht, obwohl die Zutaten nicht saisonal abhängig sind – vielleicht weil es herzhaft und sättigend ist und sooo schön wärmt. Rezepte für Pasta mit Kichererbsen findet man zuhauf, einige habe ich schon ausprobiert und alle haben geschmeckt. Vollends überzeugt hat mich aber diese Variante, bei der die Kichererbsen leicht püriert werden, damit eine sämige Sauce entsteht. Aber Vorsicht: keinen Brei produzieren! Der Großteil der Kichererbsen soll noch im Ganzen in der Sauce bleiben. Die verwendete Pasta kann je nach Rezept sehr unterschiedlich sein, wobei ich immer eine kurze Nudelsorte bevorzugen würde. Da noch ein Päckchen Dinkelnudeln übrig war, habe ich die mal probiert und sie passen wirklich prima zu dem nussigen Aroma der Kichererbsen.

Pasta e Ceci

Pasta mit Kichererbsen

Zutaten

für 4 Personen

  • 1 helle Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Dose Kichererbsen
  • 1 Dose Kirschtomaten
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 Lorbeerblatt
  • Chiliflocken, mild
  • 1/2 TL Zucker
  • Meersalz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Olivenöl
  • Parmesan
  • 200 g Pasta, z. B. Pipe Rigate, Dinkellocken oder Fussili

Wenn du die Bring! Einkaufs-App nutzt, kannst du hier die Zutaten direkt in deine Einkaufsliste übernehmen. Das klappt übrigens am Smartphone oder Tablet genauso wie mit Bring! Web.

Zubereitung:

1. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Mit 1 El Olivenöl, Lorbeerblatt, Rosmarin und einer Messerspitze Chiliflocken in einer Sauteuse mit hohem Rand bei sanfter Hitze einige Minuten anschwitzen, dabei regelmäßig rühren. Zwiebel und Knoblauch sollen glasig werden, aber nicht zu stark bräunen.
2. Nun die Tomatenstücke hinzugeben und einen guten Teil des Kichererbsenwassers aus der Dose angießen. Mit Salz und 1/2 TL Zucker würzen und bei mittlerer Hitze mind. 10 Minuten köcheln. Inzwischen können die Nudeln zubereitet werden. Von der Packungsangabe mind. 1 Minute abziehen und die Nudeln nur knapp al dente kochen, sie ziehen dann in der Sauce noch nach.
3. Lorbeer und Rosmarin aus der Sauce nehmen und dann die Kichererbsen zugeben. Ist die Sauce stark eingekocht, kann noch etwas vom restlichen Kichererbsenwasser hinzugefügt werden. Sauce leicht anpürieren – gerade so, dass sie ein Bindung bekommt, aber noch genügend ganze Kichererbsen vorhanden sind. Es hilft, dabei den Topf leicht schräg zu halten.
4. Anschließend die abgetropften, heißen Nudeln unterheben und alles Zusammen nochmals 5 Minuten bei sehr geringer Hitze ziehen lassen. Gelegentlich umrühren. Mit Salz und Chili abschmecken und sofort mit frisch gemahlenem Pfeffer und frisch vom Stück geriebenem Parmesan oder Grana Padano servieren.

Könnte dich auch interessieren:

Page 1 of 4

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest