Hier klicken für das Menü ...+

Sandwich-Toast

Gepostet am 28. Mai 2014 von in Backen, Basics, Blog, Brot & Co., Rezepte | Keine Kommentare

Print Friendly

Toastbrot

Ein spontan gekauftes Burger-Rezeptbuch (dazu ein ander Mal mehr…) brachte uns dieses wunderbare Grundrezept für ein Toastbrot. Der Teig ist genial: leicht handzuhaben, geht super auf und ergibt ein softes, aromatisches Brot für Sandwiches, frisch aus dem Ofen mit Marmelade oder einfach nur mit Butter. Es schmeckt auch getoastet großartig!

Zutaten:

  • 30 g Hefe
  • 100 ml lauwarmes Wasser
  • 750 g Weizenmehl Typ 550 + etwas für die Arbeitsfläche
  • 300 ml lauwarme Milch + etwas zum Bepinseln
  • 75 g weiche Butter + etwas für die Form
  • 40 g Zucker
  • 10 g Salz

Backanleitung:

1Die Hefe im lauwarmen Wasser mit dem Zucker auflösen. Zusammen mit allen anderen Zutaten in eine Rührschüssel geben und ca. 10 Minuten mit dem Knethaken der Küchenmaschine zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Den Teig danach mit Frischhaltefolie 2 Stunden zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen (Zimmertemperatur). Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und zu einer Rolle formen und in die gefettete Kastenform (ca. 30 cm) legen, wieder mit Frischhaltefolie bedecken und so lang gehen lassen bis der Teig über den Rand der Form gegangen ist.

2In der Zwischenzeit den Backofen auf 230 Grad vorheizen, den Toast mehrfach schräg mit einem scharfen Messer einschneiden und anschließend mit Milch einstreichen. Dann sofort in den Backofen schieben und die Temperatur auf 200 Grad reduzieren und das Brot 10 Minuten backen, danach wieder die Temperatur reduzieren auf 180 Grad und in weiteren 35 Minuten zu Ende backen. Das Toastbrot in der Kastenform abkühlen lassen, dann vorsichtig stürzen und auf einem Kuchengitter fertig auskühlen lassen.

So hoch geht der fantastische Teig beim Backen auf:

Toastbrot

Die schrägen Einschnitte geben nach dem Backen ein schönes Muster, so wird das Toastbrot auch optisch ein Leckerbissen:

Toastbrot

Als Club Sandwich könnte das ganzer dann zum Beispiel so aussehen:

Clubsandwich

 

 

Teile diesen Artikel auf Facebook, Google+ oder Twitter:

Facebooktwittergoogle_plusmail

Folge uns auf Facebook & Co. (Buttons in der Seitenleiste links)!

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.