Laab

Laotischer Gurken-Rindfleisch-Salat

Das Rezept

Laab ist ein typischer lauwarmer Salat aus gehacktem Fleisch – häufig Rind oder Schwein, aber auch Geflügel – mit sehr viel frischen Kräutern. Laab stammt ursprünglich aus Laos und wird heute häufig auch in Thailand zubereitet. Im Original wird Laab mit Hackfleisch zubereitet, ich finde jedoch diese Variante mit Fleischstreifen wesentlich schöner. Knackige Salatgurken, Minze und frischer Dill passen perfekt dazu. Das Dressing ist super einfach: Zitronen- oder Limettensaft, Sojasauce und etwas Zitronengras. Fertig. Das Zitronengras kann auch durch etwas Abrieb von einer Limettenschale ersetzt werden. Statt Rinderfilet eignet sich natürlich auch Entrecôte oder Rumpsteak. Wichtig ist der Kontrast aus Säure und Schärfe, Laab daher ruhig kräftig abschmecken. Damit wird Laab zu einem prima Sommergericht, das sehr schnell und einfach zubereitet ist.

Laab

Laotischer Rindfleischsalat

Zutaten

für 2 Personen

  • 300 g Rinderfilet
  • 1 Salatgurke
  • 1 kleiner Bund Minze
  • 1 kleiner Bund Dill
  • 2-3 milde Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 frische Chilischote
  • 1/2 Zitrone
  • 1 Stengel Zitronengras
  • Pflanzenöl zum Anbraten
  • 1 Tasse Klebreis
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Wenn du die Bring! Einkaufs-App nutzt, kannst du hier die Zutaten direkt in deine Einkaufsliste übernehmen. Das klappt übrigens am Smartphone oder Tablet genauso wie mit Bring! Web.

Zubereitung:

1. Gurke waschen, nicht schälen, längs halbieren oder vierteln und das weiche Innere mit den Kernen entfernen. In 5 mm breite Stücke schneiden. Dill und Minze grob hacken, mit der Gurke mischen. Einige Minzeblätter für die Garnitur aufheben. Chilischote in feine Ringe, Zwiebel in grobe Spalten und Knoblauch in sehr feine Scheiben schneiden. Ca. 2 cm vom Zitronengras mit dem Messerrücken klopfen und dann sehr fein hacken. Saft einer halben Zitrone auspressen.

2. Vom Reis 1 EL abnehmen und in einer beschichteten Pfanne vorsichtig trocken goldbraun rösten, dabei ständig bewegen (siehe Fotostrecke oben). Geröstete Reiskörner kurz abkühlen lassen und dann im Mörser zermahlen, eine unbenutzte Pfeffermühle tut es auch. Reis nach Packungsanleitung in leicht gesalzenem Wasser in ca. 15 Minuten garen.

3. Rinderfilet quer zur Faser in 2 bis 3 Millimeter feine Scheiben schneiden. In einem Wok oder einer sehr großen Pfanne Rinderfiletstreifen portionsweise in wenig Öl bei sehr großer Hitze kurz anbraten bis sie außen gerade gebräunt, innen aber noch nicht durch sind. Herausnehmen, leicht salzen und zu den Gurken geben. Mit der letzten Portion Rind auch Zwiebeln, Knoblauch, Chili und Zitronengras kurz mit anbraten. Den Inhalt des Woks dann komplett zu den Gurken geben. Wok wieder auf die Herdplatte stellen, Zitronensaft und mind. 3 El Sojasauce zugeben, kurz durchschwenken, damit sich der Bratensaft löst und dann alles über Gurken und Rindfleisch gießen. Laab vorsichtig durchmischen, ggf. mit weiterer Sojasauce und Zitronensaft sowie Pfeffer abschmecken. Gerösteten Reis darüber streuen und mit Minzeblättern garnieren. Sofort noch warm servieren!

Zum Laab schmeckt Klebreis prima. In Laos und Vietnam wird das Gericht mit den Fingern gegessen – muss aber nicht sein. Wer mag, gibt noch frische rote Chiliringe über das fertige Gericht.

Könnte dich auch interessieren:

Page 1 of 4

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest