Thunfischsalat mit weißen Bohnen

Thunfischsalat mit weißen Bohnen

Thunfischsalat

Passend zur Saison der Grill- und lauen Sommerabende auf Balkon und Terrasse kommt dieser Salatklassiker auf den Tisch. Leider ist das Buch mit dem ursprünglichen Rezept in einer der letzten Aufräumaktionen wohl endgültig verschwunden. Aber diese Eigeninterpretation kommt recht nah ran ans Original – und schmeckt zumindest. Canellini-Bohnen sind recht große weiße Bohnen, die es getrocknet (dann erst über Nacht einweichen und nach Packungsanleitung kochen) oder im Glas/in der Büchse gibt (diese können sofort verwendet werden).

Zutaten für 4 Portionen:

  • großblättrige grüne Blattsalate, z. B. Romana-Salat
  • 1 Glas große weiße Cannellini-Bohnen á 400 ml (ca. 200 g Abtropfgewicht)
  • 1 Glas sehr gutes Thunfischfilet natur, in eigenem Saft (große Stücke, keine Büchsenware)
  • 1/2 Schalotte oder milde rote Zwiebel
  • 1 EL Kapern
  • einige schwarze Oliven (natur, ungewürzt)
  • 4 bis 6 aromatische, feste Cocktailtomaten oder kleine Strauchtomaten
  • etwas Zitronensaft
  • Olivenöl
  • weißer Balsamessig (Balsamico Bianco)
  • Meersalz und frischer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

1 Bohnen in einem Sieb unter fließendem Wasser gut abspülen und abtropfen lassen. Thunfischfilets abtropfen lassen und in größere Stücke zerteilen. Tomaten vierteln, Schalotte in hauchdünne Ringe schneiden.

2 In einer großen Schüssel aus 1 EL Balsamico Bianco, etwas Zitronensaft, Salz und Pfeffer sowie ca. 4 bis 5 EL Olivenöl eine Vinaigrette anrühren und mit den Zwiebelringen mischen, einige Minuten durchziehen lassen.

3 Bohnen und Thunfisch sowie die restlichen Zutaten unter das Dressing heben. Mit Pfeffer, Zitronensaft und eventuell Meersalz abschmecken. Auf großen Tellern die in grobe Stücke gezupften Blattsalate anrichten, Thunfischsalat in die Mitte geben und mit frischem Baguette servieren.



Fussili mit Kichererbsen und Ras El Hanout

Fussili mit Kichererbsen und Ras El Hanout

Ras El Hanout

Diese Kombination habe ich mal im Restaurant gegessen, aber leider nie ein passendes Rezept gefunden. Aus der Erinnerung und mit etwas Fantasie ist dann dieses Gericht entstanden und siehe da: auf Anhieb ein Treffer. Die eher ungewöhliche Art Nudeln zuzubereiten mutet nordafrikanisch, marokkanisch an. Ras El Hanout und Minze geben diesem Gericht die besondere Note. Für diese Kombination eignen sich die gedrehten Fussili sehr gut, aber auch andere kurze Nudelsorten wie Penne Rigate sollten passen. Gut vorstellen kann ich mir Nudeln aus einem dunkleren Vollkornmehl oder Dinkel. Müsste man probieren … Entscheidend ist – wie immer – die Qualität der Zutaten. In diesem Fall auch die der Gewürzmischung. Ich verwende Ras El Hanout von Schubecks Gewürzen, erhältlich z. B. in München in Schubecks Gewürzladen oder von Ingo Hollands Altem Gewürzamt.

Zutaten für 2 Portionen:

  • 200 g Fussili (siehe oben)
  • 1/2 Büchse Kichererbsen
  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 halbe Paprikaschoten unterschiedlicher Farben (Gelb und Grün oder Rot)
  • je 3 bis 4 Scheiben Aubergine und Zucchini
  • 1 kleine Tasse guter Gemüsefond
  • einige Blätter frische Minze
  • Sonnenblumenöl
  • Ras El Hanout
  • eventuell Chilli

Kichererbsen

Zubereitung:

1 Auberginenscheiben eventuell halbieren und zusammen mit den Zucchinischeiben kurz in Öl in einer Grillpfanne anbraten bis sie leichte Farbe annehmen. Auf Küchenpapier abtropfen lassen. Nudeln nach Anleitung in reichlich Salzwasser gerade al dente garen, abgießen. Kichererbsen unter fließendem kalten Wasser gut abspülen und abtropfen lassen. Schalotte und Knoblauch fein würfeln. Paprika putzen und längs in Spalten schneiden.

2 In einem Wok oder einer großen kugelförmigen Pfanne Schalotte und Knoblauch in Sonnenblumenöl anschwitzen bis sie beginnen, Farbe anzunehmen. Bunte Paprikastreifen zugeben, eine Minute anbraten, dann die die Kichererbsen zugeben. Nach weiteren 1 bis 2 Minuten Zucchini und Aubergine in die Pfanne geben. Mit heißem Gemüsefond ablöschen, kurz aufkochen und dann mit Salz, ein bis zwei TL Ras El Hanout und eventuell Chilli würzen. Mit den noch warmen Nudeln vermischen und die grob gezupfte Minze unterheben. Nur noch kurz erwärmen, eventuell mit Ras El Hanout abschmecken und sofort servieren.

Auch kalt als Nudelsalat empfehlenswert!



Pin It on Pinterest