Hier klicken für das Menü ...+

Spaghetti alla Carbonara

Gepostet am 25. März 2013 von in Aus aller Welt, Lieblingsrezepte, Mediterranes, Pasta & Reis, Rezepte | 2 Kommentare

Print Friendly, PDF & Email

Spaghetti

Wenn der Lieblings-Italiener um die Ecke bei Bestellung von ‚Spaghetti alla Carbonara‘ Nudeln in Sahnesauce mit Kochschinken serviert, würde ich ernsthaft überlegen, das Restaurant zu wechseln. Mit Sahnesauce hat Carbonara – Sauce nach Köhlerin-Art – nämlich überhaupt nichts zu tun. Zur Klarstellung: Nichts anderes als Speck, Knoblauch, Eier und geriebener Hartkäse gehören an die Spaghetti alla Carbonara. Und so schnell geht’s …

Du brauchst für ca. 350 bis 400 g Spaghetti (das ergibt 4 Portionen):

  • 2 Eier
  • 80 g Parmesan oder Pecorino
  • 100 g Bauchspeck/Schinkenspeck
  • 30 g Butter
  • 1 Knoblauchzehe
  • frischer schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 350 bis 400g Spaghetti

Zubereitung:

1Den Speck in ca. 5 mm Größe würfeln, wenn nicht bereits so gekauft. Es sollte unbedingt guter, aromatischer Speck verwendet werden, da dieser den Geschmack des Gerichts entscheidend bestimmt. Gut geeignet sind nach meiner Erfahrung Pancetta, Südtiroler Alto Adige und auch feiner Frühstücksspeck (Bacon). Parmesan nicht zu fein reiben. Knoblauchzehe schälen, leicht andrücken. Die Eier verquirlen.

2Pasta nach Anleitung bissfest garen. Inzwischen einer tiefen Pfanne oder einer großen Kugelsauteuse den Speck und den Knoblauch in der Butter langsam anschwitzen. Die Hitzezufuhr stoppen, wenn der Speck zu bräunen beginnt. Knoblauch heraus nehmen. Spaghetti abgießen, abtropfen lassen und zum Speck in die Pfanne geben. Die verquirlten Eier und die Hälfte des Parmesan zugeben, gut unterrühren.

3Sobald die Eier stocken, können die Spaghetti serviert werden. Bei Tisch mit schwarzem Pfeffer aus der Mühle würzen und mit dem restlichen Parmesan/Pecorino bestreuen. Perfekt!



Teile diesen Artikel auf Facebook, Google+ oder Twitter:

Facebooktwittergoogle_plusmail

Folge uns auf Facebook & Co. (Buttons in der Seitenleiste links)!

2 Kommentare

  1. Witzig. Habe das Gericht auch neulich erst gekocht. Kein Wunder,dass du die Spaghetti-Carbonare in deinen Lieblingsrezepen abgelegt hast. Die sind auch echt lecker.

    Danke für die Anregung mit de Pecorino.Ich bin noch gar nicht auf die Idee gekommen, einen anderen Hartkäse als Parmesan zu verwenden.Ich probiere das auf jeden Fall mal aus. 🙂

  2. Mit dem Pecorino wird’s etwas „markanter“, kräftiger … Vorsicht mit der Käsemenge, sonst übertönt er den ganzen Geschmack. Beim Kauf fragen – es gibt kräftige und weniger kräftige Sorten. Übrigens: Perfekt ist dieses Gericht mit selbst gemachten Nudeln. Habe nach langer Zeit am Wochenende endlich mal wieder „richtige“ Spaghetti selbst gemacht, nicht nur Band- und diverse gefüllte Nudeln. Dank KitchenAid Pastaaufsatz eigentlich kein Problem. War jedenfalls ein voller Erfolg. Bericht demnächst in diesem Theater …

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.