Hier klicken für das Menü ...+

Schweizer Nusstaler

Gepostet am 20. Dezember 2015 von in Aus aller Welt, Backen, Blog, Deutschland & Nachbarländer, Gebäck & Kuchen, Rezepte | Keine Kommentare

Print Friendly

Schweizer Nusstaler

Jaist denn jetzt schon Weihnachten!? Ja – ist es, auch wenn die Witterung anderes vermuten lässt. Aber Weihnachtsplätzchen gehen ja auch irgendwie immer. Für die Last Minute-Bäcker habe ich hier noch ein wunderbares Plätzchenrezept: Nusstaler mit gerösteten Haselnüssen in zwei verschiedenen Varianten. Das Rösten der Nüsse ist enorm wichtig – erst dadurch bekommen die Taler ihren tollen Geschmack. Von zwei getesteten Rezepten finde ich dieses hier am besten, wobei ich selbst noch eine Anpassung vorgenommen habe: Die Verwendung von Maisstärke anstatt herkömmlicher Weizenstärke macht die Plätzchen wunderbar mürbe. Schon der rohe Teig hat eine sensationelle Konsistenz. Ach ja: die verwendete Zuckermenge musste etwas reduziert werden. Anstatt der vorgegebenen 100 g sind maximal 90 g mehr als ausreichend.

Worin die Taler letztlich gewälzt werden, bleibt dem persönlichen Geschmack überlassen. Klassisch werden sie in Kakao gerollt. Ich habe hier eine Mischung aus Kakao und Zucker verwendet, damit haftet der Kakao deutlich besser an den fertigen Plätzchen. Die zweite Variante verwendet gemahlene Haselnüsse gemischt mit Zucker, vorstellen könnte ich mir aber auch Hagelzucker.

Zutaten (für 2 ca. Bleche):

  • 125 g gemahlene Haselnüsse
  • 250 g Mehl Typ 550
  • 1 TL Backpulver
  • 100 g Maisstärke
  • 90 g Puderzucker (oder etwas weniger)
  • 5 g Vanillezucker mit echter Vanille
  • 1 großzügige Prise Salz
  • 250 g weiche Butter

zum Wälzen:

  • Variante 1: 2 EL dunkler Kakao + 1 EL Zucker
  • Variante 2: 2 EL gemahlene Haselnüsse + 1 EL Zucker

Gebacken wird so:

1Haselnüsse in einer beschichteten Pfanne langsam trocken rösten bis sie etwas Farbe annehmen und duften. Abkühlen lassen und mit Mehl, Backpulver und Stärkemehl gut vermischen. Nun Puderzucker, Vanillezucker und Salz (wichtig!) ebenfalls unterrühren. Butter in walnussgroßen Stücken darauf setzen. In der Küchenmaschine mit Flachrührer oder Knethaken mehrere Minuten bei geringer Geschwindigkeit zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Es dürfen keine Butterstückchen mehr zu sehen sein.

Schweizer Nusstaler Schweizer NusstalerSchweizer Nusstaler Schweizer Nusstaler

2Teig in vier Portionen teilen. Jede Teigportion von Hand kurz kneten, um ggf. Lufteinschlüsse zu beseitigen (sonst bekommen die Taler später Löcher), zu Kugeln formen und daraus mit den Händen auf der Arbeitsfläche Rollen von ca. 3 cm Durchmesser formen. Dazu braucht es kein Mehl. Die Teiloberfläche sollte glatt, glänzend und leicht fettig sein. Zutaten für die Ummantelung mischen und auf große, glatte Teller geben. Je zwei Rollen in der Kakao- oder Nussmischung hin- und herrollen, bis die sie gut bedeckt sind. Vorsichtig in Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank mindestens ein bis zwei Stunden fest werden lassen.

Schweizer Nusstaler

3Ofen auf 180 Grad vorheizen (keine Umluft). Rollen aus der Folie wickeln und mit einem scharfen Messer in ca. 5 mm starke Taler schneiden. Diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Der Abstand kann relativ gering sind, da die Plätzchen nicht verlaufen und nur ein klein wenig aufgehen. Etwa 10 bis 12 Minuten backen, sie sollten kaum Farbe annehmen. Achtung: Die Unterseite kann je nach Ofen schneller als die Oberseite braun werden. Eventuell nach spätestens 10 Minuten mal kontrollieren.

Schweizer Nusstaler Schweizer Nusstaler Schweizer Nusstaler

 

Teile diesen Artikel auf Facebook, Google+ oder Twitter:

Facebooktwittergoogle_plusmail

Folge uns auf Facebook & Co. (Buttons in der Seitenleiste links)!

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.