Hier klicken für das Menü ...+

Kartoffelauflauf mit Räucherlachs und Dill

Gepostet am 29. Dezember 2013 von in Fisch & Meeresfrüchte, Lieblingsrezepte, Rezepte | Keine Kommentare

Print Friendly, PDF & Email
Lachsauflauf
Ein weiteres Lieblingsgericht ist dieser wirklich einfach und schnell bereitete Auflauf aus Kartoffeln und Räucherlachs. Fast schon zu simpel, um das Rezept zu veröffentlichen, aber so lecker, dass es sich trotzdem lohnt. Der Ursprung dieses Auflaufs ist mir gar nicht mehr bekannt, vermutlich irgendwann mal aus einem Zeitungsrezept abgewandelt. Nachdem anfänglich eine Mischung aus süßer und saurer Sahne zum Einsatz kam, verwenden wir inzwischen nur noch Schlagsahne – verlängert mit einem Schuss Milch. So schmeckt’s am besten. Die Menge an Räucherlachs kann ohne Weiteres deutlich erhöht werden – die Kinder verlangen meist sowieso nach mehr. Das Beste ist aber die sahnige Soße.

Zutaten für ca. 4 Portionen:

  • mind. 200 g Räucherlachs in Scheiben
  • 800 g festkochende Kartoffeln
  • 400 g Sahne + etwas Milch
  • frischer Dill, gehackt
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Salz
  • etwas Butter für die Form

Zubereitung:

1Kartoffeln kochen, so dass sie noch fest sind, abkühlen lassen und in knapp ½ cm dicke Scheiben schneiden. Mit dem Räucherlachs und dem grob gehackten Dill abwechselnd schichtweise in eine leicht gebutterte Auflaufform schlichten, dabei mit je einer Schicht Kartoffeln beginnen und abschließen. Die Kartoffelschichten pfeffern und sparsam salzen. Süße Sahne und einen Schuss Milch verquirlen und darüber gießen. Es muss genügend Flüssigkeit vorhanden sein, so dass auch die oberste Kartoffellage erreicht wird (ggf. mit etwas Milch auffüllen).

2Im vorgeheizten Backofen bei ca. 200 Grad (Umluft: 180 Grad) zum Kochen bringen und das Ganze dann ca. 10 – 15 Minuten backen. Der Auflauf ist fertig, wenn die Kartoffeln auf der Oberseite braune Ecken bekommen und die Sahne überall gleichmäßig kocht. Insgesamt beträgt die Backzeit je nach Größe der Form ca. 25 Minuten.

Lachsauflauf

Sehr gut passt dazu ein leichter grüner Salat oder ein einfacher Gurkensalat.

 

Teile diesen Artikel auf Facebook, Google+ oder Twitter:

Facebooktwittergoogle_plusmail

Folge uns auf Facebook & Co. (Buttons in der Seitenleiste links)!

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.