Hier klicken für das Menü ...+

Pasta e Patate

Gepostet am 27. Dezember 2009 von in Aus aller Welt, Mediterranes, Pasta & Reis, Rezepte | Keine Kommentare

Print Friendly

Pasta e Patate

Wer hat behauptet, Pasta und Kartoffeln zusammen in einem Gericht geht nicht? Hier ist der Beweis: Ein kräftiger cremiger Eintopf, fast wie eine zu dick geratene Minestrone. Macht vor allem in der kalten Jahreszeit satt und glücklich.

Zutaten für 4 Portionen:

  • 3 bis 4 mittelgroße Kartoffeln (festkochend)
  • 150 g Nudeln aus Hartweizengrieß (kleine Sorten, z. B. Pipette Rigate)
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 Zwiebel
  • 1 Möhre
  • 1 bis 2 Stangen Staudensellerie
  • eine kleine Schale dicke Bohnen (Saubohnen, am besten gefrostet)
  • ca. 15 kleine Cocktailtomaten
  • 50 g Bacon oder Pancetta (gewürfelt)
  • frischer Parmesan am Stück
  • etwa 500 ml Wasser
  • 50 ml natives Olivenöl Extra Vergine
  • Meersalz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1/2 TL Thymian

Zubereitung:

1Dicke Bohnen in Salzwasser 3 Minuten blanchieren, in Eiswasser abschrecken und die weiße Haut, die sich jetzt gelöst hat, entfernen. Zwiebel, Möhre, Sellerie fein würfeln. Kartoffeln schälen und in ca. 1 cm große möglichst gleichmäßige Würfel schneiden.

2In einem großen Topf Bacon 2 Minuten in 50 ml Olivenöl anschwitzen, danach Gemüse und Kartoffelwürfel zugeben und weitere 2 Minuten anschwitzen. Mit dem Wasser ablöschen, salzen, Thymian und Tomatenmark zugeben und zugedeckt 10 Minuten bei mittlerer Hitze kochen.

3Nudeln und halbierte Cocktailtomaten (ungeschält) zugeben und für die Kochzeit der Pasta offen mitkochen. 5 Minuten vor dem Ende die Bohnenkerne zugeben. Zum Ende der Kochzeit hin häufig umrühren, da der Eintopf jetzt eindickt. Er soll eine cremige Konsistenz annehmen. Ggf. noch etwas heißes (!) Wasser zugeben, damit die Nudeln al dente gegart werden können.

Zum Schluss den Eintopf mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken. In tiefen Pastatellern anrichten und bei Tisch sofort mit frisch gehobeltem Parmesan bestreuen.

Pasta e Patate



Teile diesen Artikel auf Facebook, Google+ oder Twitter:

Facebooktwittergoogle_plusmail

Folge uns auf Facebook & Co. (Buttons in der Seitenleiste links)!

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.